Living Room Shows Vol. 2 – 23. Mai 2010

Wer/Was
Living Room Shows Vol. 2
mit Wax Mannequin
Wann
Sonntag, 23. Mai 2010
20:00
Wo

« zum Veranstaltungskalender

tomcat concerts präsentiert:

Wax Mannequin

Living Room Shows – das sind kleine, aber feine Konzerte in der persönlichen Atmosphäre des eigenen Wohnzimmers, oder als Gast bei Freunden. Mit dem Künstler auf Augenhöhe, mit der Möglichkeit, sich anschließend über das Erlebte zu unterhalten.

tomcat concerts bringt jetzt in Zusammenarbeit mit dem Exhaus die Idee
der Living Room Shows nach Trier; allerdings nicht in einer Privatwohnung sondern im Café Exakt, einem öffentlich zugänglichen Raum mit dem Charme eines Altbau-Wohnzimmers – und begrenzter Platzanzahl. Schönes
Licht, Sofas und Loungeatmosphäre, dazu eine internationale Auswahl an Singer-Songwritern verschiedener Genres – das sind die Zutaten für schöne Momente im Café Exakt!

WG-Special: Wer zwei oder mehr Mitbewohner und ein Foto von der WG im eigenen Wohnzimmer mitbringt, zahlt nichts!

Chris Adeney alias Wax Mannequin schöpft sein Material aus Folk, Fetzen von Prog-Metal und unermüdlichem Songwritertum. Solo, mit einer wütenden elektrischen Gitarre und diversen Utensilien ist Wax seit einigen Jahren vor allem in Kanada, den Staaten und Australien und neuerdings auch in Europa unterwegs. Wax Mannequin ist der moralische Anführer einer Bewegung von umherstreifenden Einzelgängern auf der Suche nach Aufmerksamkeit. Die kreative Arbeiterklasse, die Unterschicht, in Kolonnen von halb-verrotteten Minivans.

“Auf der einen Seite ist Wax Mannequin ein typischer musikalischer Vertreter seines Herkunftslandes Kanada: Seine Musik ist äußerst versiert und kann nicht mit Genrebegriffen umschrieben werden. Diese Eigenschaft lässt den Leser vorschnell an Gruppen wie Broken Social Scene oder Most Serene Republic denken. Doch Wax Mannequin ist andererseits auch sehr
untypisch für einen kanadischen Musiker. Denn, er ist ganz einfach größenwahnsinnig. Und er steckt voller Widersprüche. Unter seinem Bühnennamen Wax Mannequin tritt Chris Adeney ziemlich extravagant auf und erschafft beinahe so etwas wie eine Heiligenfigur. Seine Musik auf
vier Alben ist alles andere als heilig. Viele Beschreibungen weisen den Sound des Songwriters als Hybrid aus Frank Zappa, Type O Negative, Tom Waits und den Beatles aus. Und in der Tat, was Wax Mannequin da aus seinem Hut zaubert ist brachialer Pop. Verrückt und doomig, aber Pop.” – rock-spot.de

Myspace:  myspace.com/waxmannequin

Kommentare sind geschlossen.