OLIVER MARIA SCHMITT (TITANIC Magazin) – MEIN WAHLKAMPF

Wer/Was
OLIVER MARIA SCHMITT
Mein Wahlkampf
Wann
Mittwoch, 11. September 2013
20:00
Wo
Veranstalter
Alphadoubleplus

« zum Veranstaltungskalender

Oliver Maria Schmitt (TITANIC Magazin) liest:

Mein Wahlkampf

Oliver Maria Schmitt’s gnadenlos komisches Selbstexperiment – das lustigste Buch zur Wahl!


Wie funktioniert Politik? Wer hat die Macht? Und wie kommt man da möglichst schnell ran? Dieser Mann muss es wissen: 2012 kämpfte Oliver Maria Schmitt in einer aufsehenerregende Kampagne hundert Tage lang um das Amt des Oberbürgermeisters von Frankfurt am Main. Er begann diese Kampagne als Mensch – und endete als Politiker. Zur Bundestagswahl 2013 tritt er als Kanzlerkandidat an und erzählt alles über den Weg an die Macht, offen und schonungslos: Wie man die richtige Partei findet und sie für die eigenen Zwecke missbraucht, wie grenzenlose Heuchelei und faule Kompromisse das tägliche Handeln bestimmen. Wie man zur Phrasendreschmaschine mutiert, zur Fototapete, zum Objekt dumpfer Begierden. Wie man dabei seine wahren Freunde verliert, stattdessen mit Industriemagnaten und Speichelleckern zu tun hat. Und wie man sich so schmieren lässt, dass es nicht auffällt und am Ende noch was übrig bleibt … 

„Mein Wahlkampf“ erzählt vom härtesten Fight, den man auf deutschem Boden legal austragen kann. In Oliver Maria Schmitts satirischem Selbstexperiment geht es um Macht, Drogen und Sex mit Angela Merkel, um den Wahn, noch erfolgreicher zu sein als Christian Wulff, noch besser auszusehen als zu Guttenberg, noch unverständlicher zu sprechen als Rainer Brüderle, um Montesquieu und Machiavelli, um Barschel, Bush und Brandt – und natürlich um die alles entscheidende Frage: „Wollt ihr den totalen Wahlsieg?“

Oliver Maria Schmitt, geboren 1966, ehemaliger Chefredakteur der politischen Kampfschrift „Titanic“ ist Romancier, Journalist und alter Politprofi: Mit zweiundzwanzig kandidierte er für den baden-württembergischen Landtag, mit fünfundzwanzig für das Amt des Oberbürgermeisters seiner Heimatstadt Heilbronn. Bei den Wahlen zum Oberbürgermeister von Frankfurt am Main erreichte er 2012 das beste Großstadt-Wahlergebnis der Partei „Die Partei“.
2006 legte er mit seinem Erzähldebüt „AnarchoShnitzel schrieen sie“ den weltweit ersten „Punkroman für die besseren Kreise“ vor. 2008 erschien „Der beste Roman aller Zeiten“ und für seine in der FAZ erschienene Reportage „Ich bin dann mal Ertugrul“ wurde er 2009 in der Kategorie „herausragende unterhaltsame, humorvolle Berichterstattung“ mit dem Henri-Nannen-Preis ausgezeichnet. Derzeit ist er mit der „Titanic BoyGroup“ in ausverkauften Häusern auf deren Abschiedstournee.

„Oliver Maria Schmitt – die beste Waffe gegen Politikverdrossenheit!“ (Hessischer Rundfunk)

„Schmitt – abgedreht, schräg, politisch super unkorrekt und brüllend komisch.“ (Der Tagesspiegel)

„A wildly gesturing speaker addressing a fired-up crowd in the frenetic style of Adolf Hitler’s propoaganda chief Joseph Goebbels!” (The Washington Post)

„Oliver Maria Schmitt – ein satirisch-literarisches Multigenie“ (Radio Mephisto, Leipzig)

„Schmitt ist der Ferrarifahrer der Prosaautoren seiner Generation.“ (Die Welt)

„Er flüstert und zischt, säuselt und singt, brüllt und bollert, bis ihm das Blut in den Kopf steigt und die lila Grundfarbe seines Sakkos annimmt. Dabei bläst er seine Backen auf, fuchtelt mit den Händen in der Luft, wechselt Stimmlage und Akzent nach Belieben. Der Mann gibt alles, er trägt nicht vor, sondern zündet ein Feuerwerk.“ (Nordwest Zeitung)

„Sehr, sehr lustig“ (Frankfurter Rundschau)

„Schmitt ist als Performer eine echte Schau. Sollte er in Eurer Nähe eine Lesung machen, unbedingt hingehen.“ (satt.org)

Bibliografie
Gute Güte, Göthe, Haffmans Verlag 1999
Die schärfsten Kritiker der Elche, Alexander Fest Verlag 2001
Erotik Pur mit Flirt-Faktor, Fischer Verlag 2002 (mit Eckhard Henscheid)
Hit me with your Klapperstock, Edition Tiamat 2005
AnarchoShnitzel schrieen sie, Rowohlt Berlin 2006
Der beste Roman aller Zeiten, Rowohlt Berlin 2009
Titanic – das endgültige Satirebuch: Das Erstbeste aus 30 Jahren, Rowohlt Berlin 2009 (mit Pit Knorr, Martin Sonneborn, Mark-Stefan Tietze und Hans Zippert)
Das Urknall-Komplott: Wurde Nic Schulz eiskalt auf dem Mond erschossen?, Edel 2009 (mit Rudi Hurzlmeier)
Titanic – das totale Promi-Massaker, Rowohlt Berlin 2011 (mit Mark-Stefan Tietze und Hans Zippert)
Mein Wahlkampf, Rowohlt Berlin 2. Mai 2011

Kommentare sind geschlossen.