BLUT MUSS FLIESSEN – 4. Dez 2014

kb_blutmussfliessen_141204_700x990
Wer/Was
BLUT MUSS FLIESSEN
Undercover unter Nazis - mit Regisseur Peter Ohlendorf
Wann
Donnerstag, 4. Dezember 2014
16:00
Tickets:
Wo
Veranstalter
Exzellenzhaus e.V.
Webseite: www.exhaus.de

« zum Veranstaltungskalender

kb_blutmussfliessen_141204_700x300

Thomas Kuban recherchierte seit Mitte der 1990er-Jahre bis 2011 in der rechtsradikalen Musikszene und besuchte dazu zahlreiche Rechtsrock-Konzerte in Deutschland und im europäischen Ausland. Seit etwa 2003 filmte er dabei heimlich „Nazi-Rockkonzerte“, die in einem konspirativen Milieu von Neonazis veranstaltet wurden. Der Titel “Blut muss fließen” bezieht sich auf den Refrain des zitierten Lieds Blut, einer antisemitischen Variante des Heckerliedes, das „zum festen Repertoire vieler rechtsextremer Bands gehört“ und „Repräsentations- oder Identitätssymbol der radikalen Kreise“ ist. Der Film selbst geht auf die Konzertszene, deren Hintergründe und das öffentliche und politische Bild ein. Viele Konzerte werden durch das verbotene Netzwerk Blood and Honnor, Division 28, aber auch die NPD und deren Jugendorganisation Junge Nationaldemokraten organisiert, bei welchen es zu Straftaten, meist Volksverhetzung, kommt. Die verdeckten Konzertmitschnitte sind der Hauptteil des Films. Aus der Perspektive einer Knopflochkamera werden Konzerte mit hauptsächlich zu Gewalt aufrufenden Texten gezeigt. Auch das Publikum skandiert die Texte mit und unterstützt seinen Ausdruck durch Zeigen des verbotenen Hitlergrußes Der unter dem Pseudonym Thomas Kuban arbeitende Kameramann tritt dabei als Protagonist auf, der zum eigenen Schutz aber nicht erkennbar gezeigt wird. Bisher wurde der Film nicht veröffentlicht, wird aber von Regisseur Peter Ohlendorf auf einer Filmtournee aufgeführt. Er wurde auf der Berlinale 2012 gezeigt und erhielt den 2. Preis des Alternativen Medienpreises 2012. Thomas Kuban trat u.a. im Oktober 2012 als Experte in der ARD-Fernsehsendung Günther Jauch auf. Dort kritisierte er u. a. das Verhalten der Polizei gegenüber der rechtsradikalen Musikszene und trug Vorwürfe gegen die Band Frei.Wild vor, die von zahlreichen überregionalen Medien aufgegriffen wurden. Bei öffentlichen Auftritten bedient Kuban sich aus Sicherheitsgründen stets einer Verkleidung mit „senfgelber Jacke, blonder Perücke, Bart und Sonnenbrille“, um unerkannt zu bleiben.
In Kooperation mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Kreis/Bezirk Trier
GEW Kreis/Bezirk Trier:
„Aktionstage gegen rechts“

kb_blutmussfliessen_141204_700x990

LINKS:

Facebook-Veranstaltung

Facebook-Seite

Offizielle Homepage

Kommentare sind geschlossen.