SOVIET SOVIET – 25. Mrz 2016

kb_soviet soviet
Wer/Was
SOVIET SOVIET
+ Filmvorführung:
B-MOVIE - Lust & Sound in Westberlin (1979-1989)
Wann
Freitag, 25. März 2016
20:00
Wo
Veranstalter
Disco Destruction 3000

« zum Veranstaltungskalender

DiscoDestruction3000 & Exhaus e.V. präsentieren:

soviet soviet01

SOVIET SOVIET haben sich 2008 in der italienischen Hafenstadt Pesaro gegründet. Der Rhythmus geht in Kopf und Körper und die Vocals erinnern in Teilen an Gary Numan, wobei der italienische Akzent von Lead-Sänger Andrea Giometti eine nachhaltig besondere Note verströmt. Obwohl “Post Punk” den Sound von SOVIET SOVIET am besten beschreibt, kommen Menschen mit Freude an Wave, Art Punk, Gothrock oder Coldwave alter Schule ebenfalls auf ihre Kosten. Dabei ist die Band keineswegs eine der vielen Joy Division Epigonen, sondern kreiert einen eigenen, modernen, mal eingängigen mal sperrigen und nahezu durchweg tanzbaren Sound, der spätestens seit der Veröffentlichung des letzten Albums „Fate“ Indie-&Wave-Fans in Atem hält. Nach gemeinsamen Konzerten mit P.I.L., A PLACE TO BURY STRANGERS u.a. sowie erfolgreichen Touren durch Europa, die USA, Mexiko und Russland freuen wir uns euch SOVIET SOVIET endlich auch einmal in Trier präsentieren zu dürfen.

Zur Eröffnung des Abend erwartet euch eine Filmvorführung:

B-MOVIE ist eine Dokumentation über Musik, Kunst und Chaos im wilden West-Berlin der 80er Jahre. Bevor der eiserne Vorhang fiel, tummelten sich hier Künstler und Kommunarden, Hausbesetzer und Hedonisten jeder Coleur. Die eingemauerte Stadt war ein kreativer Schmelztiegel für Sub- und Popkultur, Geniale Dilletanten und Weltstars. B-MOVIE erzählt die letzte Dekade der geteilten Stadt, von Punk bis zur Love Parade, mit authentischem Filmmaterial und Originalinterviews (u.a. mit Nick Cave, Malaria!, Joy Divison, Jörg Buttgereit, Westbam Einstürzende Neubauten, Die Ärzte u.v.m.).

“…faszinierende Archivaufnahmen und eine kluge Erzählhaltung, denn B-Movie lässt die 80er, die sich an keine Konventionen hielten, aus der zugereisten Perspektive des Briten Mark Reeder reflektiert miterleben …B-Movie ist weder Selbstbe-weihräucherung noch Veteranentreff alternder Punkrocker, sondern lässt den Geist und die Seele des wilden West-Berlin spürbar wieder auferstehen.“
[Arte Journal, 12.02.2015]

B-Movie: Lust & Sound in West-Berlin (1979-1989) – Official Trailer from scenes from on Vimeo.

An besagtem Freitag gilt in Rheinland-Pfalz das gesetzliche Tanzverbot. Wir bitten unsere Gäste sich daran zu halten. https://de.wikipedia.org/wiki/Tanzverbot

Tickets:

http://www.ticket-regional.de

Links:

http://www.facebook.com/sovietsovietband/

http://sovietsoviet.bandcamp.com/

http://www.b-movie-der-film.de

http://www.facebook.com/discodestruction3000

Kommentare sind geschlossen.