Bunker

Ludger Kern Haus

Die meisten Musiker, die dort proben kennen den Betonbau in der Karl-Grün-Str. nur unter dem Begriff “Bunker”.

Dabei erhielt der ehemalige Luftschutzbunker aus dem zweiten Weltkrieg bei seiner “Reaktivierung” Anfang der 90er Jahre einen Namen: Ludger-Kern-Haus, benannt nach dem verstorbenen Trierer Blues- Musiker Ludger Kern.

Auf Betreiben des Jugendzenturms Exzellenzhaus und des Vereins Trierer Rockmusiker erwarb damals die Stadt Trier die Immobilie vom Bundesvermögensamt. Mit Hilfe eines Bankkredites und unter Eigenleistungen der ersten Bands, die dort einzogen, entstanden hier ca. 24 Proberäume, die für 35 Bands als Domizil dienen.

Einmal jährlich findet am ersten Samstag des neuen Jahres im Exzellenzhaus das “Bunker-Bebt-Festival” statt, dieses Jahr bereits zum 9. Mal.

Dort kann auf drei Bühnen die gesamte musikalische Bandbreite bewundert werden, die in diesem steinernen Biotop wächst und gedeiht:
Blues, Metal, Punk, Ska, Folk und Elektronenpop. That´s Rock´n Roll.

Durch die laufenden Mieteinkünfte und die Einnahmen durch “BunkerBebt” ist der Kredit mittlerweile getilgt, der Bunker ist also seit einigen Jahren schuldenfrei und trägt sich selbst.
Verwaltet wird der Bunker durch das Exzellenzhaus.

Hinterlasse eine Antwort